Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind im Falle einer Infektion besonders gefährdet.
Da eine spezifische Behandlung nicht möglich ist, hat die Verhinderung einer Ansteckung gefährdeter Personen oberste Priorität.

Wir treffen daher Vorkehrungen um unsere Patienten gleichzeitig optimal zu betreuen und bestmöglich vor einer Infektion zu schützen.

Manche nicht dringliche Konsultationen müssen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, manche Konsultationen werden telefonisch abgehalten. Sie werden von unserem Praxisteam diesbezüglich aktiv kontaktiert.

Rezepte mit einem Bedarf von bis zu drei Monaten können telefonisch +43 5523 51183 oder per e-mail bestellt und zu vereinbarten Zeitpunkten abgeholt oder per Post zugestellt werden.

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion sollten Sie keinesfalls in die Praxis kommen. Bitte wenden Sie sich telefonisch an die Telefonnummer 1450. Anhand von Fragen entscheidet speziell geschultes Personal ob die Durchführung eines Tests (Abstrich aus Nasen- und Rachenschleimhaut zum Nachweis des Virus) notwendig ist. Der Test wird durch den Amtsarzt angeordnet, Sie werden telefonisch informiert. Die Probenentnahme erfolgt entweder durch ein mobiles Team bei Ihnen zu Hause oder in der stationären Abnahmestelle für Coronavirus-Proben ("Drive-in") an der Bundesstraße in Röthis.

Wie schütze ich mich und andere?

 

Aktuelle Informationsquellen:

Telefon Hotline 0800 555 621 – für allgemeine Infos (rund um die Uhr)

Telefon Hotline 1450 – bei Verdacht auf Erkrankung (rund um die Uhr)

Aktueller Sachstand in Vorarlberg  Statisitk auf vol.at

ORF.at - Informationen zum Thema Coronavirus

AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit

Österr. Gesundheitsministerium

Aktuelle Statistik Österreich (Gesundheitsministerium)

Deutschland - Robert Koch-Institut

NDR podcast Prof. Michael Drosten, Charité Berlin  

Schweiz - Bundesamt für Gesundheit

Brigham und Women's Infoseite für Ärzte

Länderstatistik Worldometer

 

Go to top